Gewährleistungsausschluss bei Inzahlunggabe eines Gebrauchtwagens

Man kennt es, man erwirbt ein neues Fahrzeug und gibt dafür sein gebrauchtes Fahrzeug her. Nun war es so, dass der Fahrzeughändler beim OLG Brandenburg erreichen wollte, dass er wegen Mängel des gebraucht erworbenen Fahrzeugs den Kunden in Anspruch nehmen kann. Das OLG Brandenburg hat dies mit Urteil vom 31.03.2020, 3 U 105/19, zurückgewiesen. Hier wäre von einem stillschweigend vereinbarten Gewährleistungsausschluss auszugehen, auch ohne ausdrückliche Regelung im Vertrag. Hintergrund ist, dass der Neuwagenhändler es in der Hand habe, den Zustand des Gebrauchtwagens zu prüfen. Er hat auch das nötige Fachwissen hierzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.